Specialist Agent

Study Nelson Newsletter
Dezember 2015

Kia Ora in Aotearoa!

Weihnachten steht vor der Tür und während sich ein Teil der Study Nelson Gemeinde in Europa auf Weihnachtsmärkten rumtreibt und auf weiße Weihnachten hofft, sitzen wir hier in Neuseeland und genießen den Sommer. Um euch Kiwi-Weihnachten ein bisschen näher zu bringen, steht dieser Newsletter ganz im Sinne dessen. Wir berichten aber natürlich auch über unsere Get-Togethers in Nelson und Wellington und die vergangene Tour über die Nordinsel. Viel Spaß, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!


Christmas

Sturm kommt auf - Get Together & Farewell in Wellington

Wellington Der 15. November war für die Study Nelson Teilnehmer auf der Nordinsel, der Tag, um sich wieder zu sehen und für einige hieß es auch "Goodbye" zu sagen. Windy Wellington hat seinem Namen hier alle Ehre gemacht, denn statt frühlingshaftem Sonnenschein, erwartete uns eher stürmisch wildes Wetter und es war nicht so ganz klar, ob der Segelausflug überhaupt stattfinden kann.
Aber erst einmal abwarten und Tee trinken, oder Kaffee, oder Kakao oder die neuseeländische Milo. In einem netten Café mit Blick über die Bucht von Wellington haben die Schüler mit ihren Gasteltern zusammen gesessen und sich über ihr Wiedersehen gefreut, und natürlich wurde sich auch bei den Gasteltern mit einer kleinen Aufmerksamkeit für ihren Einsatz bedankt.
Wie es nun einmal so ist in Neuseeland, kann sich das Wetter binnen Minuten ganz plötzlich ändern. Tatsächlich, der Sturm legte sich, es klarte ein wenig auf und das Meer wurde ruhiger, so dass der geplante Segeltripp nun doch stattfinden konnte. Mit einer frischen Brise um die Nase und warm eingepackt, durfte dann sogar jeder Study Nelson Teilnehmer einmal richtig selber segeln.


Sommer, Sonne, Sonnenschein - Get Together & Farewell in Nelson

Nelson
Ganz anders sah es für die Schüler der Südinsel aus, die sich nur ein Wochenende später zum Katamaransegeln getroffen haben. Es herrschte perfektes Segelwetter - Sonnenschein und eine ordentliche Portion Wind. Es war sogar soviel Wind, dass wir ein anderes Boot abschleppen mussten, weil das Segel gerissen und der Motor ausgefallen war.
Auf schaukelnden Wellen, wurde sich gesonnt, die Wasserspritzer genossen und der eine oder andere Schüler hat sogar einen ganzen Schwall Meerwasser abbekommen. Bei Lunch in einer windstillen Bucht haben Einige die Gelegenheit genutzt und sind schwimmen gegangen. Danach wurde gemütlich zurück geschippert, um sich im Hafen bei kleinen Snacks und einer Kaffepause zusammen mit den Gastfamilien zu stärken, zu plaudern und noch einmal nett zusammen zu kommen.
Pavlova- Typisches Kiwi Dessert für Weihnachten

Zutaten:
6 Eiweiß
2 Tassen Zucker
1 TL Vanille Aroma (od 1 Pck. Vanillezucker)
1 TL Weißweinessig
2 TL Maisstärke
300 ml Schlagsahne
4-6 Kiwis, geschält und geschnitten
und je nach Belieben weitere Früchte

Pavlova

Backofen vorheizen: 110 °C
Eiweiß steif schlagen (keine Plastikschüssel verwenden)
Nach und nach Zucker zugeben und unterrühren
Die Masse sollte nun glänzend und sämig sein
Nun das Vanillearoma, den Weißweinessig und die Maisstärke einrühren
Die Eiweißmasse als Kreis auf das Backpapier streichen und in den Ofen geben und etwa 90 Minuten backen
Pavlova erkalten lassen bis sich die Masse leicht vom Backpapier lösen lässt
Im Anschluss mit der Schlagsahne bestreichen und mit den Früchten dekorieren Lasst es euch schmecken!


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Weihnachten in Neuseeland und Deutschland?

Vimeo

Deutschland, Neuseeland, Weihnachten. Manchmal erscheint am anderen Ende der Welt vieles sehr ähnlich, und dann ist auf einmal doch alles wieder ganz anders. Gerade an Weihnachten ist die Welt wie auf den Kopf gestellt, denn hier in Neuseeland ist Sommer. Wie Kiwis ein typisches Weihnachtsfest begehen und wie es für Neuseländer in Deutschland ist, seht ihr in dem Lifeswap-Special!

Das Lifeswap Christmas Special auf vimeo.com


Tour North Island Explorer November 2015

Tour Wenn Engel reisen, oder International Students. Elf Tage war das Team von International Student Tours mit den Schülern auf der Nordinsel unterwegs und die meiste Zeit war ihnen auch der Wettergott wohlgesonnen.
Von Auckland aus ging es zuerst hoch in den Norden hinaus über Pahia und Russel bis hin zum Cape Reinga. Neben Sandboarden und Besuch des nördlichsten Leuchtturms Neuseelands stand auch ein Besuch der Waitangi Treaty Grounds auf dem Programm, um den Schülern ein wenig von Neuseelands Historie mit auf den Weg zu geben.
Nach drei Tagen Strand, Sonnenschein und der wunderschönen Kulisse der Bay of Islands ging es wieder zurück nach Auckland, um von dort aus den zweiten Teil der Reise zu starten. Die Beaches & Surfing Tour.
Nach einem Tag Aufenthalt und Sightseeing in Auckland, ging es nach Raglan – dem Surfer-Örtchen in Neuseeland, um dort natürlich ins Wasser zu hopsen und die ersten Versuche auf dem Surfboard zu wagen.

Am folgenden Tag auf dem Weg nach Rotorua, gab es einen kleinen Zwischenstopp in Hobbiton, dem Originalfilmset der Filme „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“. Müde und geschafft von der Surfstunde am Morgen und den Eindrücken in Hobbiton, klang der Abend gemütlich im Hostel aus. Schließlich mussten einige der Teilnehmer ja fit für den nächsten Tag in Taupo sein. In der Abenteuer-Hauptstadt der Nordinsel, haben sich ein paar Schüler Skydiving und White Water Rafting angemeldet. Leider fiel das Sky Diving wetterbedingt aus, lud dafür aber umso mehr für einen Besuch in den heißen Quellen ein.
Im ca. 40 Grad warmen Wasser, ließ es sich sogar während eines Regenschauers gut aushalten. Relaxt und ausgeruht machte sich die Gruppe auf den Weg zu einem Dinner der besonderen Art im Maori-Dorf Tamaki.

Nach Einblicken in die Kultur der Ureinwohner Neuseelands, zeigten die Maoris, wie sie ein Essen im Erdofen mit Hilfe der geothermischen Energie Surfingzubereiten, welches die Gruppe im Anschluss dieses informationsreichen Abends auch genießen konnte. Die neuseeländische Süßkartoffel durfte hier natürlich nicht fehlen. Für den letzten Teil der Tour hieß es dann wieder Sommer, Sonne, Strand. Die Region „Coromandel“ begrüßte sie mit herrlichem Sommerwetter, türkisblauem Meer und weißem Sandstrand. Egal, ob eine erneute Surfstunde, Kayaking oder ein Spaziergang zur wunderschönen Cathedral Cove, die Voraussetzungen für Outdoor-Aktivitäten hätten nicht besser sein können. Erneut konnten alle gemeinsam ein Wunder dieser Erde erleben, als sie am Hot Water Beach kleine Pools gruben, und dort mit Blick aufs Meer, das heiße, aus der Erde aufsteigende Wasser zu genießen.


Alle Jahre wieder

Auch im kommenden Jahr gehen wir wieder zusammen mit euch auf Tour und entdecken gemeinsam die Schönheiten der beiden Inseln Neuseelands. Surfen, mit Delphinen schwimmen, einmal als kleiner Hobbit ans Original-Filmset und für die Abenteuerlustigen mal mit dem Jetboat durch den Canyon sausen - die International Studenttours bedeuten Spaß, Action und neue Freunde! Verpasse nicht die Chance und buche dein ganz besonderes Neuseeland-Erlebnis hier!

North Island Experience Tour / 16. April. – 21. April 2016
South Island Experience Tour / 22. April – 30. April 2016
Combo Tour / 16. - 30. April 2016

Buche dein Abenteuer jetzt!


Mein Kiwi Weihnachten - Interview mit Franziska

Franziska

Um euch einen kleinen Einblick zu geben, wie es für Study Nelson Schüler ist, Weihnachten so weit weg von zu Hause zu verbringen, haben wir Franziska gefragt.

Study Nelson: Du erlebst dieses Jahr dein erstes Kiwi Weihnachten (und auch Neujahr). Wie ist das für dich? Was stellst du dir darunter vor?
Franziska: So viel habe ich noch gar nicht darüber nachgedacht, es war so viel los in den letzten Wochen. Ich glaube aber es wird ziemlich interessant, Weihnachten und Neujahr im Sommer zu feiern. Bis jetzt kann ich mir das noch nicht so wirklich vorstellen.

Study Nelson: Hat deine Gastfamilie bereits Pläne für das Weihnachtsfest?
Franziska: Meine Gastfamilie hat noch keine konkreten Pläne. In den Urlaub fahren sie wahrscheinlich nicht. So können wir den Sommer zusammen genießen. Wahrscheinlich machen wir mal einen Ausflug oder fahren zu einem Picknick. Ein Grund dafür ist, glaube ich auch, dass meine Gasteltern arbeiten. Allerdings kommt meine mittlere Gastschwester nach Hause, dann wird es bestimmt lustig mit fünf Mädchen im Haus =).

Study Nelson: Hier steht der Sommer vor der Tür, wie kommst du in Weihnachtsstimmung?
Franziska: Am Besten in Weihnachtsstimmung trotz Sommer komme ich mit Weihnachtsmusik, Plätzchen und einem Adventskalender.

Study Nelson: Wie ist es für dich, die Kiwi Traditionen dieser Jahreszeit kennen zu lernen?
Franziska: Das wird sicher spannend. Am meisten freue ich mich auf das Geschenke auspacken am 25.Dezember morgens. Es wird total anders sein, abends ins Bett zu gehen und morgens aufzuwachen und Geschenke auspacken zu können.

Study Nelson: Willst du deiner Gastfamilie etwas typisch Deutsches näher bringen (z.B. Plätzchen backen)?
Franziska: Plätzchen muss ich unbedingt backen. Ohne die überlebe ich ja selber kein Weihnachten. Vielleicht mache ich aber auch einen Adventskranz (so gut es geht). Den mag ich nämlich besonders. So wird die Vorfreude noch mehr gesteigert.

Study Nelson: Kurz nach Weihnachten kommt deine Familie aus Deutschland zu Besuch, was habt ihr geplant? Verbringt ihr auch Zeit gemeinsam mit deiner Gastfamilie?
Franziska: Mit meiner Familie werde ich die Südinsel bereisen. Da es ja die eindrucksvollere Insel ist, haben wir entschieden, sie gemeinsam zu erleben. Bevor es aber in den Urlaub geht, verbringen wir auch ein paar Tage zusammen in Nelson, da wird sich bestimmt eine Gelegenheit ergeben, mit allen etwas zu unternehmen. (Da es bis dahin aber noch etwas Zeit ist, gibt es noch nicht so genaue Pläne)

Study Nelson: Wie lange bleibst du insgesamt in Neuseeland?
Franziska: Meine Zeit in Neuseeland hat ja erst angefangen. Insgesamt werde ich neun Monate hier sein, also bis Anfang Juli 2016.

Study Nelson: Hast du einen ultimativen Tipp für zukünftige Study Nelson Teilnehmer?
Franziska: Ich glaube einen ultimativen Tipp gibt es nicht wirklich. Man muss sich einfach auf dieses Abenteuer einlassen und dann das Beste daraus machen. Jeder hat dafür seinen eigenen Weg. Offenheit, Mut und Freundlichkeit helfen dabei aber auf jeden Fall!


Mitarbeitervorstellung: Anja

Anja

Was ist deine Aufgabe bei Study Nelson?
Ich bin hier bei Study Nelson als „International Student Administrator“ tätig. Das heißt, ich kümmere mich um alle organisatorischen und administrativen Dinge und stehe den Schülerinnen und Schülern undden Eltern mit Rat und Tat jederzeit zur Verfügung. Ich bin mit den Familien von der ersten Anfrage bis zum Abflug in Kontakt. Ich kümmere mich um die Anmeldungen an den neuseeländischen Schulen und die Organisation des Fluges. Außerdem stehe ich bei Rückfragen zu allen organisatorischen Themen zur Verfügung :)

Seit wann wohnst du in Neuseeland und was gefällt dir am besten an Neuseeland?
Ich wohne insgesamt seit 3 Jahren in Neuseeland und war zwischendurch aber auch für ein paar Monate in Australien und Deutschland unterwegs. Im August 2014 bin ich dann wieder zurück nach Nelson gekommen, weil Nelson einfach eine super kleine Stadt ist. Die Sonne scheint oft und man kann auch viel in der Umgebung unternehmen. Es gefällt mir so vieles in Neuseeland wie z.B. das unbegrenzte Outdoorangebot, die Freundlichkeit und Gelassenheit der Kiwis und natürlich die Nähe zum Strand!

Dein Lieblingsort in Neuseeland? Hast du ein typisches Lieblingsessen- oder Getränk?
Ich war leider noch nicht überall in Neuseeland unterwegs, aber bis jetzt auf jeden Fall die Marlborough Sounds. Es gibt einfach tolle abgelegene Buchten, super camping, tolles Angeln (Abendessen ist damit gesichert) und am besten gefällt mir diese unendliche Ruhe von der Hektik vom Alltag. Einfach nur Vogelgezwitscher und das Rauschen des Meeres!

Was ist eine typische Kiwi-Erfahrung für dich oder Aktivität die du gern machst?
Dass hier alles immer richtig spontan ist und kurzfristig geplant wird. Man verabredet sich sehr spontan, wird spontan zum BBQ eingeladen oder unternimmt spontan etwas.

Hast du einen Super-Tipp für unsere Study Nelson Schüler in Neuseeland?
Lasst euch auf die Freundlichkeit der Neuseeländer ein. Unternehmt viel und probiert so viel Neues aus wie möglich. Sei es Essen, Sport, Freizeitaktivitäten.

Habt einfach Spaß und genießt die Zeit!

Eure Anja


Das Study Nelson Büro ist zwischen Weihnachten und 04.01.2016 geschlossen!

Bitte beachtet, dass unser Büro zwischen Weihnachten und 4. Januar 2015 geschlossen ist. Wir sind jedoch im Notfall über unser Emergency Phone erreichbar und ab Dienstag, den 5. Januar sind wir wieder wie gewohnt für euch da.



Sonnige Grüße aus Neuseeland!
Euer Study Nelson Team

NEWSLETTER